Einführung der Niederschlagswassergebühr ab dem 01.01.2022 Bürgersprechstunden zum Erhebungsbogen in Marktbreit und Gnodstadt

Die Stadt Marktbreit hat das Büro Dr. Schulte / Röder Kommunalberatung mit der Umsetzung / Einführung der Niederschlagswassergebühr beauftragt. Der Stadtrat hat in der letzten Sitzung im Grundsatz eine Stufenregelung nach dem Grundstücksabflussbeiwert beschlossen. Zur Umsetzung / Information verschickt dazu das Büro ab dem 11. Juni 2021 an jeden betroffenen Haushalt / Grundstückseigentümer ein Einladungsschreiben mit einem Informationsblatt und dem Erhebungsbogen mit Lageplan zu den versiegelten und zu berechnenden Flächen.

Zur weiteren Umsetzung ergeht folgende Information durch das beauftragte Büro:

 

Sehr geehrte/r Grundstückseigentümer/in,

wie Sie dem beiliegenden Informationsblatt entnehmen können, wird die Stadt Marktbreit zum 01.01.2022 einen getrennten Gebührenmaßstab zur Berechnung der Kanalbenutzungsgebühren anwenden. Bisher wurde für die Berechnung der Einleitungsgebühren allein die Menge des bezogenen Frischwassers als Berechnungsgrundlage herangezogen. Aus Gründen der Gebührengerechtigkeit und den Vorgaben der Rechtsprechung an eine verursachergerechte Gebührenabrechnung müssen künftig auch die Flächen, von denen Niederschlagswasser eingeleiteten wird, in die Berechnung einbezogen werden. Hierbei wird bei der Abrechnung unterschieden zwischen einer Gebühr für Schmutzwasser und einer Niederschlagswassergebühr für die Ableitung von Niederschlagswasser. Insgesamt wird aber keine zusätzliche oder höhere Gebühr erhoben, sondern der vorhandene Gebührenbedarf der Abwasserbeseitigung in einen Schmutzwasser- und Niederschlagswasseranteil aufgeteilt.

Die künftig getrennte Abwassergebühr wird nach folgendem Maßstab berechnet:

  • Schmutzwassergebühr: Abrechnung wie bisher, grundsätzlich nach der bezogenen Trinkwassermenge, die über die Wasseruhr ermittelt wird.
  • Niederschlagswassergebühr: Berechnung nach den bebauten und befestigten Grundstücksflächen, von denen Niederschlagswasser in die gemeindliche Kanalisation direkt oder indirekt eingeleitet wird. Maßstab ist hierbei der sog. Grundstücksabflussbeiwert.

 

Wir sind an einer frühzeitigen objektiven und sachgerechten Aufklärung der Bürger sowie einer zutreffenden und richtigen Veranlagung interessiert. Leider kann jedoch aufgrund der aktuellen Corona-Situation in Bayern die ursprünglich geplante Bürgerinformationsveranstaltung nicht stattfinden. Dort sollten Sie durch einen Vortrag vom durch uns beauftragen Fachbüro ausführlich informiert werden. Stattdessen verweisen wir Sie auf die Informationen der Verwaltungsgemeinschaft Marktbreit unter www.marktbreit.info sowie beiliegendes Informationsblatt. Mit dieser Einladung erhalten Sie Ihren Erhebungsbogen, auf welchem die Flächen, Abflussbeiwerte und gebührenrelevanten Flächen angegeben sind, die Ihr Grundstück betreffen. Um spezielle Einzelfragen, die Ihre individuelle Flächenberechnung betreffen, zu klären, finden folgende Bürgersprechstunden statt:

 

Lagerhaus Marktbreit, Adam-Fuchs-Str. 2, 97340 Marktbreit:

am Dienstag, den       22.06.2021        von 9.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

am Mittwoch, den      23.06.2021        von 9.00 – 12.30 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr

am Donnerstag, den   24.06.2021        von 9.00 – 12.30 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

Vereinsheim TSV Gnodstadt, Sportplatzstraße 8, 97340 Marktbreit

am Montag, den         28.06.2021        von 9.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

am Dienstag, den       29.06.2021        von 9.00 – 12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr

 

Bitte beachten Sie, dass bei Wahrnehmung der Termine das Tragen einer FFP2 Atemschutzmaske erforderlich ist, der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird und möglichst ein eigener Stift mitgebracht wird. Aus organisatorischen Gründen sind individuelle Termine an diesen Tagen leider nicht möglich. Wir bitten Sie hierfür um Ihr Verständnis. Das Fachbüro Dr. Schulte | Röder Kommunalberatung aus Veitshöchheim hat im Auftrag der Stadt Marktbreit die Ermittlung der Abflussbeiwerte und der gebührenpflichtigen Flächen durchgeführt. Das Fachbüro ist an diesen Terminen mit seinen Mitarbeitern anwesend. Sollten Sie aufgrund der aktuellen Corona-Situation in Bayern keinen dieser Termine wahrnehmen können oder wollen, bitten wir Sie, die nicht einleitenden Flächen in beiliegenden Lageplan zu kennzeichnen, die Entwässerungssituation dieser Flächen kurz zu beschreiben und diesen Lageplan zu unterschreiben. Diesen können Sie bei der Stadt Marktbreit abgeben. Alternativ können Sie das beauftragte Büro unter der Telefonnummer 0931/ 30 40 84 927 oder per E-Mail unter nwg@srk-kommunalberatung.de erreichen. Überprüfen Sie bitte in Ihrem eigenen Interesse die Unterlagen (insbesondere gebührenrelevante Flächen) und fragen Sie an diesen Terminen bei Unklarheiten nach. Die angegebenen Flächen werden künftig bei der Berechnung der Niederschlagswassergebühr zugrunde gelegt, solange kein Antrag mit Nachweis über eine geringere abflusswirksame Fläche bei uns eingeht. Bitte nutzen Sie die Gelegenheit, sich im Vorfeld über die geänderte Gebührenabrechnung zu informieren und wirken Sie bei der Flächenermittlung Ihres Grundstückes mit. 

 

Stadt Marktbreit

Harald Kopp Erster Bürgermeister


Hinweis zu den Dateien:

Für die Ansicht von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Betrachter.

Einen freien PDF-Betrachter bekommen Sie hier.